Brand in güstrow heute

Brand in güstrow heute

Brand in güstrow heute ; Nach einem Brand in einem Wohnhaus in Güstrow (Kreis Rostock) wurde im Inneren eine Leiche entdeckt. In einem Anbau eines Einfamilienhauses ist nach Angaben der Polizei am Dienstagabend aus unbekannter, zunächst ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Es begann im Erdgeschoss und weitete sich bis zum Dachstuhl des zweistöckigen Gebäudes aus.

Nach Abschluss der Löscharbeiten entdeckte die Freiwillige Feuerwehr Güstrow in den Brandwracks eine bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leiche; die Identität des Verstorbenen wird noch ermittelt. Nach Angaben eines Polizeibeamten wohnte nur „eine Person“ in der Wohnung, und diese Person wird immer noch vermisst. Zwei benachbarte Wohnhäuser wurden vorerst evakuiert. Die Polizei untersucht den Vorwurf der vorsätzlichen Brandstiftung, bei der eine Person getötet wurde.

Um 16.39 Uhr ging bei der Freiwilligen Feuerwehr Güstrow ein Alarmruf ein. gestern. An der Kreuzung Plauer Straße und Falkenflucht brachen Flammen aus dem Erdgeschoss eines gemischt genutzten Wohn- und Geschäftshauses aus. Im Sommer 2015 war an dieser Stelle zuvor ein Brand ausgebrochen. Betroffen war damals die Wohnung im Erdgeschoss, die von der Falkenflucht aus zugänglich ist; gestern war es die von der Plauer Straße aus zugängliche Lagerwohnung, die beschädigt wurde.

Brand in güstrow heute
Brand in güstrow heute

Beim Eintreffen der Kameraden und der Polizei hatten die Bewohner des Treppenhauses das Heim bereits verlassen. Insgesamt neun Personen mussten nach Angaben der Behörden die klirrende Kälte erleiden. Der Mieter der betroffenen Einheit erlitt schwere Verletzungen und wurde zur Behandlung wegen Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Kurze Zeit später starb der 59-Jährige im Krankenhaus.

Ein weiterer Beteiligter an der Aktion waren die Stadtwerke Güstrow, die mit Feuerwehr und Rettungsdiensten vor Ort waren. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Plauer Straße vollständig auf den Autoverkehr beschränkt. Die Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss sind aufgrund eines Wasserschadens ab sofort unbenutzbar. Insgesamt waren acht Personen betroffen. Für ihre Unterbringung waren sie selbst verantwortlich. Die Plauer Straße war für die Dauer der Veranstaltung komplett für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von der Kriminalpolizei Rostock aufgenommen. Es wurde von der Ständigen Kriminalpolizei im Erdgeschoss beschlagnahmt, dort wird nun bis zum Abschluss der Ermittlungen ein Brandermittler stationiert.

Brand in güstrow heute
Brand in güstrow heute