Unfall remseck heute

Unfall remseck heute
Unfall remseck heute

Unfall remseck heute ; In Remseck am Neckar ereignete sich am frühen Sonntagmorgen (19. Nach Angaben der Polizei waren der 27-jährige Fahrer und sein 30-jähriger Beifahrer auf der Landesstraße 1100 von Neckargröningen in Richtung Remseck-Hochberg in einem Mercedes GLC 300 unterwegs, als sie in den Unfall verwickelt waren.

Die Region um die Neckarbrücke in Schiessal war am Samstag Schauplatz einer katastrophalen Verkehrskollision. Der Pkw wurde in einer Rechtskurve über eine Leitplanke und einen etwa 10 Meter tiefen Hang hinuntergefahren, was vermutlich auf eine zu hohe Geschwindigkeit des Fahrers zurückzuführen war. Der Lkw kam auf dem Dach zum Liegen und versank im Neckar.

Der Fahrer konnte seinem Beifahrer beim Aussteigen aus dem Fahrzeug helfen. Er selbst konnte den Lkw nicht verlassen und starb an den Folgen seiner Verletzungen. Insgesamt 75 Einsatzkräfte der Feuerwehren Remseck, Stuttgart, Ludwigsburg und Walheim sowie der DLRG mit 25 Einsatzkräften und des Rettungsdienstes mit zehn Einsatzkräften sowie der Polizeidienststelle Kornwestheim mit vier Streifenwagenbesatzungen und die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg mit zwei Streifenwagenbesatzungen war vor Ort.

Zur Bergung des Autos aus dem Neckar war ein Kran der Feuerwehr erforderlich. Ein Rettungswagen wurde entsandt, um den Passagier zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus zu bringen. Ihr Zustand ist zu diesem Zeitpunkt stabil. Insgesamt gingen bei dem Unfall rund 52.000 Euro verloren.

Unfall remseck heute
Unfall remseck heute

Bei einem tragischen Zusammenstoß nahe der Neckarbrücke im Gewerbegebiet Schiessal am frühen Sonntagmorgen kam ein 27-jähriger Autofahrer ums Leben. Der Unfall ereignete sich nahe der Neckarbrücke im Gewerbegebiet Schiessal. In der Vergangenheit hatte er nach polizeilichen Informationen einem 30-jährigen Beifahrer das Leben gerettet. Bei einem Autounfall stürzte das Auto, in dem die beiden Passagiere saßen, in den Neckar.

Die Kollision ereignete sich um 0.30 Uhr auf der Staatsstraße 1100, die von Neckargröningen nach Hochberg führt. Es waren keine anderen Autos beteiligt; die beiden Fahrer saßen in einem Mercedes GLC 300. Nach Ermittlungen der örtlichen Polizei stellten sie fest,

dass der 27-Jährige vermutlich zu schnell fuhr und sein Auto in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen war, bevor er die Leitplanke durchbrach und einen zehn Meter tiefen Hang hinabstürzen. Der Mercedes krachte auf dem Dach auf und versank in Folge der Kollision im Neckar. Glücklicherweise konnte der Fahrer seinem Beifahrer beim Aussteigen helfen. Er konnte sich nicht aus dem Fahrzeug befreien und starb darin.

Sie wurde zur weiteren Behandlung mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht und ihr Gesundheitszustand hat sich nach Angaben der Polizei stabilisiert, die am Sonntag eine Erklärung veröffentlichte. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Ludwigsburg waren bei den Feuerwehren Remseck, Stuttgart,

Ludwigsburg und Walheim insgesamt 75 Einsatzkräfte vor Ort, darunter 19 Fahrzeuge und zwei Boote; die DLRG hatte 25 Einsatzkräfte vor Ort; der Rettungsdienst hatte zehn Notdienste; das Polizeirevier Kornwestheim hatte vier Streifenwagenbesatzungen; und das Verkehrspolizeipräsidium Ludwigsburg hatte zwei Streifenwagenbesatzungen vor Ort; das Polizeirevier Remseck hatte vier Streifenwagenbesatzungen; und das Polizeirevier Stuttgart

Unfall remseck heute
Unfall remseck heute