Unfall elbtunnel aktuell

Unfall elbtunnel aktuell
Unfall elbtunnel aktuell

Unfall elbtunnel aktuell ; Am Mittwochabend kippte ein Fahrzeug vor dem Hamburger Elbtunnel, wodurch der Verkehr komplett zum Erliegen kam. Der Fahrer erlitt nach Angaben einer Polizeisprecherin nur leichte Verletzungen. Die Feuerwehr entsandte zahlreiche Einsatzkräfte.

Warum das zum Unfallzeitpunkt auf der Autobahn 7 nach Süden fahrende Fahrzeug kurz vor der Tunneleinfahrt überschlug, war zunächst unklar.

Am Abend ist es möglich, dass weitere Autos den Unfallort passieren. Feuerwehrkräne sollen dem Bericht zufolge das Fahrzeug wieder gerade richten. Es steht kurz vor einem Wunder. Die Feuerwehr rettete drei Personen aus einem im Elbtunnel liegengebliebenen Fahrzeug.

war mitten auf der Fahrbahn zwischen zwei Lastwagen zerschmettert worden. Die Retter brauchten rund zwei Stunden, um das letzte Verletzte zu befreien. Die drei Männer wurden in angrenzende Krankenhäuser gebracht, wo sie schwer verletzt aufgefunden wurden. Berichten zufolge ist mindestens einer von ihnen in unmittelbarer Lebensgefahr.

Unfall elbtunnel aktuell
Unfall elbtunnel aktuell

Es ereignete sich gegen 8.40 Uhr in der Mitte der Oströhre, als sich die Tragödie ereignete. Es war zunächst unklar, was die Kollision genau verursacht hatte und ob einer der Lkw-Fahrer das Ende eines Staus zu spät erkannt hatte, als es passierte. Wie dem auch sei, eines ist sicher: Der Treffer war so stark, dass der von drei Fahrern gefahrene Transporter komplett zerstört wurde und die Frontpartie unter den Fronttruck geschoben wurde.


Die Feuerwehr reagierte am Unfallort mit einem großen Einsatzkommando, dem zahlreiche Notärzte angehörten. Sobald die Feuerwehr dazu in der Lage war, begannen sie mit hydraulischen Geräten, die Inhaftierten zu befreien. Dafür war es notwendig, den Kran der Feuerwehr als Zugfahrzeug einzusetzen. Er schob den vorderen Lastwagen ungefähr einen Meter nach vorn und rückte das hintere Fahrzeug zurück. „Sonst hätte man die eingeklemmten Opfer gar nicht erreichen können“, erklärt ein Feuerwehrmann ihre Bemühungen.

Nach der Tragödie war der Elbtunnel ursprünglich komplett für den Verkehr aus Richtung Norden gesperrt. Zumindest eine Spur der zweiten Röhre wurde schnell entriegelt und geöffnet. Das reichte nicht aus, um mit dem enormen Verkehrsaufkommen auf der A7 Schritt zu halten. Innerhalb von Minuten bildete sich ein bis kurz vor Marmstorf zurückreichender Verkehrsstau von bis zu 10 Kilometern Länge. Daneben wurden auch die Zufahrtswege nördlich von der Finkenwerder Straße gesichert.

Unfall elbtunnel aktuell
Unfall elbtunnel aktuell