Henry hübchen jung

Henry hübchen jung

Henry hübchen jung ; Henry Hübchen wurde in Berlin-Charlottenburg als Sohn eines Designers und eines Buchhalters geboren. Als die Berliner Mauer fiel, musste die Familie nach Ost-Berlin umsiedeln. Hübchens Schauspielkarriere begann bereits als Kind.

Er hatte unter anderem eine kurze Rolle im ersten indischen DEFA-Film Die Söhne des großen Bären (1965). Ein Jahr nach seinem postgradualen Physikstudium an der Berliner Humboldt-Universität brach er abrupt ab, um sich anderen Interessen zu widmen. Nach dem dortigen Schauspielstudium erhielt er 1970 sein Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Ost-Berlin.

Nach seiner Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” in Berlin erwarb Henry Hübchen 1971 sein Diplom. In dieser Zeit wurde er zu einem der gefragtesten und bekanntesten Interpreten der DDR. Als Stammgast an der Volksbühne Berlin stand er auch auf der Bühne des Schauspiels Köln und des Schauspielhauses Hamburg, wo er sowohl klassische als auch moderne Rollen spielte. An diesen beiden Spielstätten sowie am Schauspielhaus hat er auch bei Produktionen Regie geführt. “Der Menschenfeind” von Moliere wurde für die Leistung des Ensembles mit dem Friedrich-Luft-Preis “1993” ausgezeichnet.

Henry hübchen jung
Henry hübchen jung

“Jakob the Liar”, der für einen Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film nominiert wurde, und “Frau Jenny Treibel” waren zwei seiner bemerkenswertesten Auftritte der 1970er Jahre (1975). Die Schauspieler Klaus Gendries, Wolfgang Hübner, Peter Timm und Leander Haußmann haben ihn alle für seine Leistung in Filmen wie “Ein Mann für jede Taste”, “Es ist der Wald so stotternd” und “Sunnyallee” gelobt, in denen er gedreht hat sein Spielfilmdebüt.

In seiner Heimat Berlin besuchte Henry Hübchen die renommierte Theaterschule „Ernst Busch“, um seine schauspielerischen Fähigkeiten zu verfeinern. Obwohl er seine Schauspielausbildung noch nicht begonnen hatte, gab Henry Hübchen im Alter von 18 Jahren sein Filmdebüt in dem indischen Comic “Die Söhne des großen Bären”.

Mit Auftritten in “Sonnenallee”, “Der König von St. Pauli”, “Alles auf Zucker” und dem kürzlich erschienenen Film “Kundschafter des Friedens beweisen” war der Pantomime bereits einer der prominentesten Stars der DDR. Obwohl die Bühne kein Unbekannter ist, hat sich Hübchen mit 70 Jahren an der Berliner Volksbühne mit Werken von Frank Castorf verdient gemacht.

Henry hübchen jung
Henry hübchen jung

Durch die Bühnenarbeit mit Frank Castorf, Matthias Langhoff und Benno Besson hat sich Henry Hübchen einen Namen gemacht. Mit Castorf teilte er sich 2000 den Theaterpreis, 1994 wurde er zum Schauspieler des Jahres gekürt. Als bester Fernsehfilm ging die mehrteilige Fernsehserie “Warten ist der Tod” (1999) von Hartmut Schoen. Der Grimme-Preis ging an Henry Hübchen, der in dem Film mitspielte und als bester Hauptdarsteller nominiert wurde.

Henry Hübchen spricht in Interviews nur zögerlich über sein Privatleben. Es ist jedoch bekannt, dass der Schauspieler mit Sanna, seiner Frau seit fünf Jahren, verheiratet ist, obwohl sie nicht zusammen wohnen. Franziska und Theresa, die beiden erwachsenen Kinder des Paares, sind beide Schauspielerinnen und treten in die Fußstapfen ihres Vaters. Henry Hübchen, der mit seiner Freundin Carmen Kopplin in Berlin-Pankow lebt, hat die Liebe nicht aufgegeben: Sie sind seit mehreren Jahren zusammen.

Henry hübchen jung
Henry hübchen jung