Unfall jülich heute

Unfall jülich heute
Unfall jülich heute

Unfall jülich heute ; In den frühen Morgenstunden des Dienstagmorgens kam es auf der B 56 zwischen Jülich und Aldenhoven zu einem schrecklichen Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw mit einem Pkw im Scheinwerferlicht kollidierte.

Ein 49-jähriger Kölner fuhr mit einem Lkw auf der B 56, die von Jülich in Richtung Aldenhoven fuhr, als er ums Leben kam. Er war auf der B 56 in Richtung Jülich unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr einschlug und frontal mit dem Auto eines 41-jährigen Aacheners kollidierte, der ebenfalls auf der B 56 unterwegs war zum Zeitpunkt des Unfalls.

Ein Feuerwehrauto wurde zur Unfallstelle geschickt, um die beiden Fahrer zu retten, deren Fahrzeuge durch die Wucht des Aufpralls schwer beschädigt wurden. Die beiden Fahrer des Lastwagens und ein 17-jähriger Beifahrer wurden aufgrund des Vorfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Rtw und das nach dem Crash nicht mehr fahrtüchtige Auto wurden abtransportiert. Die Feuerwehr und das Landesamt für Straßen in Nordrhein-Westfalen arbeiteten zusammen, um die Straße zu säubern.

Unfall jülich heute
Unfall jülich heute

Im Jahr 2020 meldeten die Behörden in Deutschland laut Polizeistatistik insgesamt 20.735 Fälle von Brandstiftung oder vorsätzlicher Entstehung von Brandgefahren. Jährlich werden nach Angaben der Feuerwehr rund 200.000 Wohnungsbrände gemeldet. Alle zwei Minuten wird nach dieser Berechnung irgendwo ein Feuer ausbrechen. Hausbrände fordern in Deutschland jedes Jahr rund 600 Menschenleben.

Mit Blitzlicht und Sirenen waren die Rettungskräfte nach Angaben der Polizei zum Zeitpunkt des Vorfalls auf dem Weg zu einem brennenden Haus im Raum Stetternich. Die Brände im Einfamilienhaus waren von Nachbarn entdeckt worden.

Das Feuerwehrauto war auf dem Weg zum Einsatzort, als es an einer Kreuzung mit einem vollbeladenen Rüben-Lkw kollidierte. Es wird vermutet, dass das Fahrzeug durch die Wucht des Aufpralls in ein anderes Auto geschleudert wurde, bevor es gegen die Glasscheibe eines Sonnenstudios prallte. Die Struktur wurde stark beschädigt. Drei Menschen wurden verletzt, darunter der Lkw-Fahrer, seine Lebensgefährtin und sieben Feuerwehrleute aus dem Rettungswagen.

Niemand wurde verletzt, da sich zum Zeitpunkt des Unglücks niemand im Sonnenstudio aufhielt! Das Gebäude hingegen war stark beschädigt und musste vom Technischen Hilfswerk bewacht werden.

Als sich der Unfall ereignete, waren bereits weitere Einsatzkräfte vor Ort und kämpften gegen den Brand im brennenden Haus. Ein weibliches Opfer konnte trotz schneller Rettungsmaßnahmen nicht lebend aus dem Gelände geborgen werden. Bei dem Toten handelt es sich nach vorläufigen Erkenntnissen höchstwahrscheinlich um den 83-jährigen Bewohner des Hauses.

Unfall jülich heute
Unfall jülich heute